Debbie goes to America!


  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Fotos

http://myblog.de/debbie-tax

Gratis bloggen bei
myblog.de





7. August 06

Es schon voll komisch, eigentlich würde ich ja morgen nach USA fliegen. Aber das hat sich jetzt geändert. Wie viele von euch wissen: ich war 2 Wochen im Krankenhaus. Nun ich erzähle mal von anfang an.

Am 20. Juli 06 war ich nochmal bei meinem Orthopäden. Ich hatte ja Knieprobleme und war beim Arzt. Sie haben aber nicht rausgefunden. Da ich hier die Knieprobleme schon hatte, wär mein Knie in USA nicht versichert gewesen. Und deshalb bin ich zum Arzt gegangen um die 2 Zeilen, dass alles in Ordnung ist mit meinem Knie, abzuholen. Ich hatte ganz wenig Schmerzen in der rechten Leiste und das hab ich dem Arzt dann gesagt, weil er dann im Urlaub ist. Er hat gleich ein Ultrschallbild gemacht und mich zum Röntgen geschickt. Danach bin ich wieder zum Arzt. Der meinte es ist eine Hüftkopfnekrose, das heißt mein Hüfkopf ist nicht richtig durchblutet und kann absterben.

Am 21. Juli 06 war ich dann frühs beim MRT. Ich hatte keine Termin. Wir waren gleich um halb acht da und dann kam ich auch schon ran. Der Befund des MRTs brauch eigenlich eine Woche, aber wir konnten ihn am selben Tag um 10 Uhr abholen. Gott hat Gebet erhört. Meine Eltern haben dann den Befund abgeholt und sind nochmals zum Orthopäden damit gegangen. Nun der Orthopäde war an dem Tag nur 2 Stunden da um aufzuräumen, weil er dannach 3 Wochen Urlaub hat. Ich habe Krücken verschrieben bekommen, die meine Eltern sofort abholen sollten. Als meine Eltern nach Hause kamen, meinten sie ich soll meine Sachen packen, wir fahren jetzt ins Krankenhaus. Mein Arzt hat mich als Notfall ins Krankenhaus überwiesen. Ich sollte meine Hüfte nicht mehr belasten, nicht einmal mehr ins Krankenhaus gehen ohne Krücken. So wir sind dann ins Krankenhaus Buch gefahren. Nach langem Suchen haben wir es dann gefunden. Beim dritten Anlauf wollten sie mich auch erst wieder wegschicken, aber dann haben sie mich doch aufgenommen. Ich lag auf Station 611 im Zimmer 3. Ich hatte Bettruhe durfte nur auf Toilette gehen.

Am 26. Juli und 28. Juli wurden verschiedene Untersuchungen gemacht. Bei der letzten Untersuchung hat sich herausgestellt, dass ich ein Knochenmarksödemsyndrom habe - eine Vorstufe der Hüftkopfnekrose. Diese Vorstufe ist heilbar, während die Hüftkopfnekrose nicht heilbar ist. Davor meinten die Ärzte, dass ich damit rechnen muss das ich viel früher als andere KLeute eine künstliche Hüfte brauche, dass ich mir USA abschminken kann...

Am 2. August wurde ich dann operiert. Sie haben die zuviele Flüssigkeit in meiner Hüfte abpunktiert und den Hüftkopfknochen angebort. Ich hatte keine Schmerzen nach der OP - stand wahrscheinlich unter Schmerzmittel.

Am Samstag, 5. August wurde ich dann entlassen. " Wochen im Krankenhaus das reicht. Ich musste jeden Tag um 6.30 Uhr aufstehen, dann waschen und dann kam die Viste. Danach gab es Frühstück, um 12 Uhr gab es Mittag und um 17 Uhr Abendessen.

Nun jetzt muss ich noch 6 Wochen mit Krücken laufen. Ca. am 16. August muss ich zum Fädenziehen und in 6 Wochen - Mitte September - muss ich zum MRT. Danach entscheidet sich ob ich nach USA gehen kann oder nicht. Wenn ein Heilungsprozess zu erkennen ist, dann kann ich gehn. So würde ich dann Mitte September fliegen. Meine Schule fängt am 5. September an, dass heißt ich komm wahrscheinlich 2 Wochen später.
Gott weiß das alles, er hat es zugelassen. Er hat einen Plan für mich und das gehört auch zu seinem Plan, denn er macht keine Fehler! Ich ahbe meine Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass ich nach USA gehen kann. Gott kann noch ein Wunder tun.

"Vertraue dich dem Herrn an und sorge dich nicht um deine Zukunft! Er wird es richtig machen."
Psalm 37, 5


Als ich im Krankenhaus war, hat mir jemand den Vers geschickt, der hat mir richtig Mut gemacht. Der passt voll.

Danke, dass ihr für mich gebetet habt. Ihr könnt natürlich weiterbeten, dass der Heilungsprozess schnell geht. Danke.
7.8.06 11:53


23.August 06

Am Sonntag hatten wir eine Taufe. Dort habe ich von meiner Freundin gehört, dass sie auf einer katholischen Fachoberschule für Sozialwesen in der Nähe von Alexander Platz ist. Ich war total begeistert. Seid Anfang der Sommerferien war mir klar, dass ich kein Abi machen möchte, sondern lieber Fachabi. Ich möchte später auf jeden Fall irgendetwas mit Kindern machen.

Am Montag, 21. August bin ich dann mit meiner Mutter und Tabea zu der Schule gefahren. Wir wollten uns die Schule mal anschauen und haben auch gleich mit dem Schulleiter - Herr Rösch gesprochen. Ihm haben wir mein Problem erzählt. Er meinte, dass er noch 2-3 Plätze für dieses Jahr hätte, was zum ersten Mal so wäre.

Heute sollte ich nochmal zum Vorstellungsgespräch kommen. Es waren noch zwei andere da, die sich auch vorstellen wollten. Erst hat er uns das allgemeine erzählt und uns dann einzeln in sein Büro genommen um unter vier Augen zu sprechen. Ich war die Erste. Ich wurde aufgenommen und könnte ab morgen in die Schule gehen. Aber ich bin jetzt erst noch zu Hause - meine Mama hat Angst, dass ich aus der Straßenbahn fallen oder dass man mich übersieht... Wenn ich dann nach USA gehen kann, ist das kein Problem. Ich hab auch für nach USA meinen Schulplatz dort sicher! Gott sorgt so für uns. Wenn ich schon geflogen wäre, hätte ich nie von der Schule erfahren.

Meine Mutter hatte mich vor der Schule rausgelassen, weil wir keinen Parkplatz gefunden haben. Ich bin dann schonmal hoch gegangen. Ich sollte mich in einen Raum setzten und die anderen kamen dann auch schon. Bevor der Schulleiter kam, kam eine Frau Knappe-Roersch (stellvertretende Schulleiterin) in den Raum und fragte ganz aufgeregt wer Deborah ist... Nun es hat sich rausgestellt, dass wir verwandt sind. Ihr Opa und der Opa von meinem Vater waren Brüder. Ich wusste gar nicht, dass irgendwelche Verwandte von uns in Berlin wohnen.
Gott ist so gut. Ich hätte sie gar nicht kennengelernt, wenn ich schon in USA gewesen wäre. Ich glaub jetzt weiß ich auch warum ich noch hier bleiben sollte! Es war Gottes Plan, dass ich nicht am 8. August fliegen konnte.

Am 11. September 06 habe ich das meine Kontrolluntersuchung - das MRT. Am 12. September ist das Auswertungsgespräch, dann weiß ich ob ich nach USA kann oder nicht.
23.8.06 17:17





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung